Archiv für Juni 2010

28.06.10

In Dresden leben 2/3 aller AsylbewerberInnen in Heimen, mit all den Nachteilen, die das für die BewohnerInnen mit sich bringt: Zugangskontrolle, Zusammenleben mit Menschen in einem Raum, die nicht mal die eigene Sprache sprechen, von maroder Bausubstanz ganz abgesehen. Integration kann so nicht stattfinden, oder soll sie gar nicht. Wir sprachen mit Gabi von der Kampagne gegen Ausgrenzung über ihren Versuch, einen Stadtratsbeschluss zu erwirken, der generell eine dezentrale Unterbringung von AsylbewerberInnen vorsieht. Cottbus und Leverkusen machen es vor, dass es geht, und auch in Leipzig gab es neulich einen entsprechenden Stadtratsbeschluss.

Bernd berichtete von den Linken Buchtagen, die am vergangenen Wochenende in Berlin stattfanden. Dort stellten sich verschiedenste linke Buchverlage vor und es gab wie jedes Jahr ein umfangreiches Veranstaltungsprogramm mit kontroversen Diskussionen. Nächstes Jahr wird es eine Neuauflage geben.

Wir sprachen mit Udo über die aktuellen Entwicklungen in der Urananreicherungsanlage in Gronau. Leute, die diese Anlage geschlossen sehen wollen, treffen sich in AKU Gronau oder im Netz hier.

Vom G20-Gipfel aus Toronto gaben wir einen Bericht aus Sicht aus Sicht der DemonstrantInnen.

In einem Beitrag vom Radio RaBe aus Bern berichteten wir über eine Freie Projektschule.

In Bremen wird im EU-geförderten GMES-Projekt gearbeitet, in dem in einem Forschungsprogramm ein Umweltbeobachtungssatelit entwickelt wird, der zusätzliche Funktionen enthält, die für militärische oder polizeilische Zwecke genutzt werden kann. Die Initiative Ziviles Bremen wendet sich gegen eine Verknüpfung von zivilen und militärischen Forschungen.

Termine interessanter Veranstaltungen:
Do. 1. Juli, Gedenktag für Marwa El-Sherbini:
10.00 Landgericht (Sachsenplatz) Enthüllung der Gedenktafel, Blumenniederlegung
17.00 Rathaus, Goldene Pforte: Kundgebung
Do. 1. Juli 19.00 Uhr, Kunsthaus Dresden: Lehren und Lernen an fernen Orten (Vortrag mit Ulrike Grossarth)
Di. 6. Juli 19.30 Uhr, Kino im Kasten (TU Dresden): L’Absence (Eintritt frei)

21.06.10

In Wietze ist seit einem Monat eine Baustelle für eine Geflügelschlachtanlage besetzt. Wir sprachen mit einem der Besetzer. Weitere Infos gibts hier und hier.
Der Bundesgerichthof hat beschlossen, dass die Überwachung dreier Menschen in Berlin durch das BKA nicht zulässig ist und war – nach 7 bzw. 9 Jahren Überwachung. Hans-Peter vom Bündnis Libertad berichtete darüber.
Im September findet das arg rechts-lastige Wolfszeit-Festival in Thüringen statt. Wer das nicht gut findet, kann sich hier über Gegenaktivitäten informieren.
Joachim Gauck hat heute über seine Ansichten zu Afganistan gesprochen (unser Militäreinsatz ist ein solidarischer Akt). Auch war er begeistert durch die Politisierung durch das Web 2.0 und glaubt, dass die Netzgemeinde begeistert sich für ihr Land engagieren. Das bleibt nicht unkommentiert.
In Limbach-Oberfrohna wurden Silhouetten mit Namen von Todesopfern nazistischer Gewalt mit Kreide auf die Straße geschrieben. Auslöser für diese Kunstaktion war ein erneuter Angriff auf einen Jugendlichen durch Rechte – das passiert leider öfters. Die Stadtverwaltung hat die Bilder als Schmiererein bezeichnet und hatte nichts besseres zu tun, als diese von der Feuerwehr beseitigen zu lassen. Wir sprachen mit Moritz vom „Schwarzer Peter“ über die aktuelle Situation Limbach-Oberfrohna. Wer die nicht-Nazi-Initiativen in Limbach-Oberfrohna unterstützen will, kann diese bei 20 Euro für Kultur im Hinterland tun.
Peter von Projekt Lutherstraße 33 berichtete, warum sie sich diesmal nicht an der BRN beteiligt haben.

Termine interessanter Veranstaltungen:
Di. 22.6. 20.00 Uhr, Stadtmuseum: Die Katholische Soziallehre
Mi. 23.6. 18:30 Uhr, TU Hörsaalzentrum: Jenseits der Anerkennung: für eine universalistische Differenzpolitik
Do. 24.6. 20.00 Uhr, AZ Conni: Die Menschenrechtsinitiative Medinetz Dresden stellt sich vor.
Fr. 25. bis 27.6.: 8. Linken Buchtage Berlin
Fr. 25.6. 19.30 Uhr, Oase Pirna (Schlosstrasse 6): Podiumsdiskussion: „Wie viel Würde braucht der Mensch – die Situation Asylsuchender in unserem Landkreis“
Fr. 25.6. 19.30 Uhr, Kino im Kasten (TU Dresden), Filme: „Im Anfang war der Blick“ und „One Dollar Story: Vietnam“ (Reihe: Jump Cuts – Migration im Film), Eintritt frei
Sa. 26.6. 12.00 Uhr, Scheune: BRN – Workshoptag

14.06.10

Zu Beginn gab es ein Interview der Radiokampagne Berlin mit Lars Röhm von der FAU Berlin zum Ausgang des heutigen Prozesses vor dem Berliner Kammergericht um die Rechte der FAU als Gewerkschaft.
Wir berichteten aus Freienwalde, wo die Polizei die Gegenaktivitäten, die von der Antifa, vom Aktionsbündnis Brandenburg und von der Stadt angemeldet wurde, so gut sie konnte behindert wurde. Näheres gibt es hier.
Für die Volkszählung 2011 laufen bereits umfangreiche Vorbereitungen und Datensammlungen. Der Arbeitskreis Vorratsdatenspeicherung hat eine Initiative gegen diese Volkszählung gestartet. Über die Hintergründe der Kampagne sprach Solvejg Beyer von Radio Corax mit Herrn Padeluun von diesem Arbeitskreis.
Mit Mike Nagler von attac Leipzig sprachen wir über die Demonstration am Mi. in Dresden gegen die Kürzung der Jugendarbeit „Jugend ist mehr wert“. (Termin siehe unten)
Francis Althoff stellte das 3. Free flow open air 20.-22.8. in Mützingen im Wendland vor. Siehe auch hier.
Andrej berichtete von den Deutsch-Russischen Festtagen vom letzten Wochenende in Berlin.
Patricia stellte das Puppentheater PuppeTierCooperat vor, zu erleben u. a. auf der BRN.
Kathrin Zeiske (freie Journalistin und Menschenrechtsaktivistin) berichtete im Interview über MigrantInnen innerhalb von Mittelamerika, insbesondere in Mexiko.

Termine interessanter Veranstaltungen:
Mi. 16.6. 13.00 Uhr, Friedrich List Platz 1, Demonstration: Wir sind mehr wert! Wer heute kürzt, zahlt morgen drauf!
Mi. 16.6. 18.00 Uhr, Gedenkstätte Münchner Platz: Neues Deutschland, alter Antisemitismus?
mit Wolfgang Benz
Mi. 16.6. 19.00 Uhr, WIR-AG (Martin-Luther-Straße 21): Wie weiter nach dem Scheitern der Klimakonferenz? mit Achim Brunnengräber, TU Dresden
Mi. 16.6. 18.30 Uhr, Scheune: Podiumsdiskussion: BRN – wie weiter? Spaltung – Ende – Zukunft
Do. 17.6. 19.30 Uhr, Galerie für Zeitgenössische Kunst Leipzig (Karl-Tauchnitz-Straße 1): Die Zweite Frauenbewegung – Wie aus Selbstbestimmungsrecht Self-Managment wurde
Do. 17.6. 20.00 Uhr, AZ Conni, Offenes Antifa Treffen: „Abgegoltene Schuld?“: Entschädigung der Opfer des NS.
Do. 17.6. 18.00 Uhr, Postplatz, Veranstaltung inkl. Nazidemo zum 17. Juni, die kritisch begleitet werden sollte, Anregungen gibt es hier oder auch hier.

07.06.10

Lukas von der Zeiung Freidruck stellte das Projekt und die Gruppe von Schülern vor, die diese Zeitung gestaltet.
Kurz vor den Regionalwahlen nimmt die paramilitärische Gewalt in Oaxaca (Mexiko) zu. Phillip Gerber (Direkte Solidarität mit Chiapas und Medico International Schweiz) berichtet von der Situation vor Ort. Weiter Infos gibt’s hier.
Am Wochenende gab es Proteste in Berlin gegen den Ausbau der Mediaspree und einen Einsatz der Polizei, der dagegen vorgegangen ist. Dabei wurde auch versucht, einen Radiosender zu beschlagnahmen. Wir haben darüber mit einem Vertreter von Mediaspree entern gesprochen.
Derzeit findet an der TU Dresden das Festival contre le Racisme statt. Victor, ein Organisator des Festivals, stellte uns das Festival vor.
In der Gedenkstätte Münchner Platz ist zur Zeit eine Ausstellung „Menschen, Politik und jüdisches Leben – Antisemitismus in der DDR, ein Mythos?“ zum Thema Antisemitismus und jüdisches Leben in der DDR. Begleitend dazu gibt es ein Veranstaltungsprogramm. Wir sprachen mit Anne und Paul vom Netzwerk für Demokratie und Courage, die das Ganze organisiert haben.
Tim berichtete von den Aktionen, die an diesem Wochenende in Gorleben gegen die Einrichtung eines Endlagers für atomaren Müll. Informationen für weitere Aktivitäten gibts hier.
Der Bundesrat hat eine neue Verordnung zur Datensammlung verabschiedet. Ein Kommentar dazu ist hier zu finden.

Termine interessanter Veranstaltungen:
Mo. 6.-17.6., Gedenkstätte Münchner Platz: Ausstellung und Vortragsreihe „Menschen, Politik und jüdisches Leben – Antisemitismus in der DDR, ein Mythos?“ (s. o.)
Di. 7.-13.6., TU-Gelände: Festival contre le Racisme (s. o.)
Di. 8.6. 19.00 Uhr, Stadtteilhaus Dresden (Prießnitzstr.): Wir sind Familie! – Perspektiven und Herausforderungen gleichgeschlechtlicher Elternschaft.
Do. 10.6. 19.00 Uhr, Kunsthaus Dresden: Eröffnung „Stoffe aus Lublin/Bławatne z Lublina“
Do. 10.6. 20.00 Uhr, AZ Conni: Offenes Antifa Treffen: „Abgegoltene Schuld?“: Kriegsverbrechen und Strafverfolgung




Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken & handeln!Willst du auch bei der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos und Materialien: