17.10.2011

Vor kurzem hat sich in Dresden die „Kampagne für Opfer rassistisch motivierter Polizeigewalt“ gegründet. Sie hat sich zum Ziel gesetzt, diese Opfer zu unterstützen, in welcher Form richtet sich vor allem danach, wie die Opfer unterstützt werden wollen. Wer sich über die Gruppe und deren Arbeit informieren will, kann dies am Fr. auf einer Info-Veranstaltung (s.u.) im Conni tun.

Am letzten Sa. (15.10.) fand in Dresden eine Demo für echte Demokratie statt. Diese Demo hat sich sowohl auf die „Occupy Wall Street“ als auch auf spanische Bewegungen bezogen. Neu war dabei, dass die TeilnehmerInnen vorab ihre eigenen Forderungen aufgeschrieben haben und nicht primär einer vorgegebenen Losung gefolgt sind. Darin wird auch eine Form von Demokratie gesehen, die über das bisherige hinausgeht. Wichtig war den Anmeldern, dass sich die Menschen selbst Gedanken über ihre Forderungen machen, da nur mit aktiven Menschen eine demokratischere Gesellschaft funktionieren kann. Wer sich an den Diskussionen beteiligen möchten, die sich an diese Demo anschließen, kann sich via Facebook oder E-Mail melden.

Auf der Alaunstr. neben der Scheue soll eine neue Turnhalle für die Dreikönigsschule errichet werden. Die Planung sieht vor, die Parkplätze zu erhalten, indem ein Parkdeck über die Turnhalle entsteht. Die ca. 10 Bäume, die derzeit auf dem Gelände stehen, werden dafür gefällt, da die betreffenden Baumarten nicht als schützenswert gelten. Auch wird der Zwischenraum zu den Nachbarhäusern und der Scheune eher eng ausfallen, was deren Wohn- oder Nutzungsqualität einschränkt – das Grün hinter dem Haus wird durch eine Betonwand ersetzt. Allein die Parkplätze kosten 2,5 Mio. Euro für 43 Parkplätze (ca. 50000 Euro pro Parkplatz), so dass die Parkplätze wahrscheinlich nicht wirtschaftlich betrieben werden können. In der näheren Umgebung sind zahlreiche neue Parkplätze und ~häuser geplant. Wer sich weiter zu dem Thema interessiert, kann zu einem Treffen am 14.11. um 19.30 Uhr in der bisherigen Turnhalle des Dreikönigsschule kommen.

Termine interessanter Veranstaltungen:
Di. 18.10. 18.00 Uhr, WIR AG: Anders? Gleich? Falsche Frage? Eine kurze Einführung in die Feminismustheorien
Di. 18.10. 18.00 Uhr, ÖIZ: Mißbrauch der Theologie
Di. 18.10. 19.00 Uhr, Scheune: Raum & Identität: Zur Entwicklung des Stadtteils Dresden Neustadt
Mi. 19.10. 19.00 Uhr, Kulturrathaus (Königstr. 15): Die Todesmärsche 1944/45
Do. 20.10. 14.50 Uhr, TU Dresden, MOL/213 (George-Bähr-Str.3): Neonazistische und rassistische Morde seit 1990 in Deutschland und Sachsen
Do. 20.10. 19.00 Uhr, Kunstfoyer Kulturrathaus (Königstraße 15): Wach geküsst. Umbrüche in der arabischen Welt. „Generation Facebook“ – eine Revolte der Jungen?
Do. 20.10. 20.00 Uhr, Lutherstr. 33: warten auf das wunderland (Film)
Fr. 21.10. 17.00 Uhr, Treff vor Schauburg: Fahrraddemo gegen den vierspurigen Ausbau der Königsbrücker
Fr. 21.10. 19.00 Uhr, AZ Conni: Die Kampagne für Opfer rassistischer Polizeigewalt (KOP) Dresden stellt sich vor
Sa. 22.10. 15.00 Uhr, RM16: Shoa (Dok-Film, 1. Hälfte)
So. 23.10. 11.00 Uhr, ÖIZ: Tora, Bibel und Koran
So. 23.10. 15.00 Uhr, RM16: Shoa (Dok-Film, 2. Hälfte)





Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken & handeln!Willst du auch bei der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos und Materialien: