24.10.2011

Das diejährige und Move It-Festival startet an diesem Fr. im Thalia. Es ist die 7. Auflage dieses Filmfestivals für Menschenrechte und Entwicklung, die bis zum Di. 1.11. läuft. Die thematischen Schwerpunkte in diesem Jahr sind „Moderne Sklaverei“, welches sich mit Frauen- und Kinderrechten beschäftigt, und „Friedlicher Protest“. Zu letzterem Thema gibt es auch einen Vortrag und die Filme kommen aus Birma, Sierra Leone, Belgien, Bulgarien und der Bundesrepublik.

In Gorleben versucht der Bundesumweltminister Röttgen einen Dialog um ein mögliches Endlager in Gorleben mit den Bewohnern zu führen. Von der BI Lüchow-Dannenberg wird dies als Farce angesehen, wenn zeitgleich im Dreischichtsystem am Ausbau des Salzstocks gearbeitet wird. Weitere aktuelle Infos gibt es hier.

Robin Wood beschäftigt sich seit einiger Zeit mit dem Thema Palmöl. Diese wird sehr stark in Indonesien angebaut und verdrängt dort den Urwald. Das Palmfett oder -Öl kann sehr gut zu Lebensmitteln und Kosmetika verarbeitet werden, es ist billig und pflegeleicht anzubauen. Inzwischen wird es auch für Bio-Kraftstoffe verwendet. Deshalb kommt es zu einem starken Boom dieser Anpflanzungen. Diese Entwicklungen haben dazu geführt, dass der Bevölkerung vor Ort mehr und mehr ihrer Lebensgrundlage entzogen werden. Durch die Düngung werden die umliegenden Gewässer so stark belastet, dass kein Fischfang mehr möglich ist. Der Wald, der vielfältige Nahrungsmittel bereitgestellt hat, geht verloren. Die Ausweitung der Anbauflächen erfolgt oft illegal – es werden selbst ganze Dörfer einfach beseitigt, was aber von den Behörden nicht verfolgt wird. Die Betroffenen versuchen sich dagegen zu wehren, was aber ein schwieriges Unterfangen darstellt. Von Europa aus können auf der einen Seite die lokalen Gruppen unterstützt werden. Auf der anderen Seite versucht Robin Wood auch den Konzern Unilever, einem großen Abnehmer von Palmöl aus Indonesien, dazu zu bewegen, Druck auf die Lieferanten auszuüben, um ein anderes Vorgehen bei der Herstellung zu erreichen. Druck kann auch ausgeübt werden, indem beim Kauf geschaut wird, dass die Produkte kein Palmöl enthalten.

Termine interessanter Veranstaltungen:
Mi. 26.10. 18.30 Uhr, TU Dresden, von-Gerber-Bau GER/037: Digitale Demokratie. Demokratietheorien zwischen Utopie und Pragmatismus
Mi. 26.10. 19.00 Uhr, Schauburg: Brigadistas (Dokumentarfilm)
Do. 27.10. 14.50 Uhr, TU Dresden, Mollier-Bau MOL/213 (George-Bähr-Str.3): Gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit – Phänomenbeschreibung und Analyse für Sachsen
Do. 27.10. 19.00 Uhr, Umweltzentrum Dresden (Schützengasse 16): Wach geküsst. Umbrüche in der arabischen Welt. Das Dilemma des Westens – Stabilität oder Demokratie?
Do. 27.10. 19.00 Uhr, Hellerau: Eröffnung des Festivals Politik im freien Theater
Do. 27.10. 20.00 Uhr, Grüne Ecke (Bischofsplatz): § 278a Gemeint sind wir Alle!
Fr. 28.10. 18.30 Uhr, Skatepark Lingeralle/Ecke St. Petersburger Str.: Critical Mass
Fr. 28.10. 20.00 Uhr, Thalia: Eröffnung des Move it! Filmfestivals
Fr. 28.10. 22.00 Uhr, Scheune: Mad Heads XL (live) und Baikaltrain-Disko
Sa. 29.10. 8.00 Uhr, Roßwein, Hermsdorf u.a.: Todesmärsche in Sachsen (Seminar)
Sa. 29.10. 20.00 Uhr, Scheune: Gurzuf + Sandow.creature
So. 30.10. 18.00 Uhr, Heilpädagogische Schule Bonnewitz: Theresienstädter Konzertabend





Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken & handeln!Willst du auch bei der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos und Materialien: