07.11.2011

Das Haus des Schwarzen Peter in Limbach-Oberfrohna wurde vor ca. einem Jahr Opfer eines Nazi-Brandanschlags. Mittlerweile wurde das Haus wieder zu großen Stücken hergerichtet. Es kann schon wieder zu Wohnzwecken genutzt werden. Die Veranstaltungen finden derzeit in einem Museum statt, welches von der Stadt dafür zur Verfügung gestellt wird. Damit das Haus auch wieder voll genutzt werden kann (auch für Veranstaltungen), ist noch viel zu tun. Das Projekt lebt zum großen Teil von Spendengeldern, so dass die Mittel recht beschränkt sind. Besonders im Klempner- und Elektriker-Bereich gibt es noch größeren Bedarf. Hilfe in diesen Bereichen ist gern gesehen!
Am Klima in der Stadt hat sich seit dem Anschlag aber leider nichts geändert. Pöbeleien von Nazis – bishin zur Androhung eines erneuten Brandanschlages – gibt es nach wie vor. Zu körperlichen Übergriffen ist es in der letzten Zeit weniger gekommen. Unterstützt wird das Projekt vom Bunten Bürgerforum. Von der Stadtverwaltung kommt leider keine Hilfe.

Ein „Interview“ mit dem Bundesinnenminister gab’s von Metronaut.

Der nächste Castor-Transport steht unmittelbar bevor. Deshalb wird zu einer Demonstration am 26.11. in Gorleben aufgerufen. Auch von Dresden fahren Busse hin (voraussichtlich drei). Wer mit will, sollte sich per E-Mail melden.

Termine interessanter Veranstaltungen:
Mo. 7.11. bis 11.11., TU Dresden: Aktionstage gegen Sexismus und Homophobie
Di. 8.11. 19.00 Uhr, Herbert-Wehner-Saal (Könneritzstr. 5): Bürgerforum zur Zukunft der kommunalen Krankenhäuser
Di. 8.11. 20.00 Uhr, Stadtmuseum Dresden: Ausbildung oder Zuwanderung? – Entwicklungszusammenarbeit im Spannungsfeld der demographischen Entwicklung
Di. 8.11. 20.30 Uhr, AZ Conni: Ein Augenblick Freiheit (Film)
Mi. 9.11. 18.30 Uhr, TU Dresden, von-Gerber-Bau GER/037: Die Datenfresser. Wie sich Internetfirmen und der Staat unsere Daten aneignen
Do. 10.11. 14.50 Uhr, TU Dresden, MOL/213 (George-Bähr-Str.3): Gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit – Phänomenbeschreibung und Analyse für Sachsen
Do. 10.11. 19.00 Uhr, Rathaus Pieschen: Dres­den-Pie­schen 1933-1945
Do. 10.11. 20.00 Uhr, AZ Conni: Zivilmiltärische Kooperation – Militarisierung der europäischen Sicherheitspolitik
So. 13.11. 11.00 Uhr, Treffpunkt: Kreuzkirche an der Gedenktafel: Weg der Erinnerung
Mo. 14.11. 11.00 Uhr, Collegium Boehmicum o.p.s. (Usti n. L.): Angažmá! Freiwilligenarbeit in Tschechien und Deutschland
Mo. 14.11. 20.00 Uhr, AZ Conni: Fabien Didier Yene: „Bis an die Grenzen“





Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken & handeln!Willst du auch bei der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos und Materialien: